Palm-Stiftung

PALM-STIFTUNG

gemeinnütziger Verein e. V.
Schorndorf
Wallstraße 2
73614 Schorndorf

Telefon: +49 7181 9911847
Telefax: +49 7181 22010
info@palm-stiftung.de

Presseerklärung Herausgegeben vom Kuratorium der Palm-Stiftung e.V. zum 26. August 2014

Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit 2014 geht an die bahreinische Journalistin Saeed und den usbekischen Journalisten Abdurakhmanov

Einladung zum öffentlichen Festakt am Sonntag, 30. November 2014 von 11:00 bis 13:00 Uhr in der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf

Die Palm-Stiftung e.V. verleiht den internationalen Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit 2014 an die bahreinische Journalistin Nazeeha Saeed und an den usbekischen Journalisten Salijon Abdurakhmanov. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, ist mit 20.000 € dotiert und wird in diesem Jahr zum siebten Mal verliehen.

Nazeeha Saeed (33) ist eine Journalistin aus Bahrein, die sich in ihrer Heimat nachhaltig für die Pressefreiheit einsetzt. Als sie im Jahr 2011 über die demokratischen Proteste des arabischen Frühlings in ihrem Land berichtete, wurde sie in Polizeigewahrsam genommen und erlitt dabei erhebliche Repressalien. Ihr Fall fand internationale Beachtung. Diese einschneidenden Erfahrungen waren für sie Anlass, sich für inhaftierte Kolleginnen und Kollegen zu engagieren und ihnen öffentliche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Darüber hinaus hat sie ein Projekt ins Leben gerufen, um Journalisten in Bahrein darin auszubilden, ihre gefährliche Aufgabe möglichst sicher wahrzunehmen und nach ethischen Prinzipien zu berichten. Das Kuratorium der Palm-Stiftung hat Nazeeha Saeed aufgrund eines Vorschlags des Committee to Protect Journalists (cpj) ausgewählt. Mit ihrem mutigen Einsatz trägt Frau Saeed vorbildlich zur Demokratisierung ihres Landes und zur Förderung der Pressefreiheit bei.

Salijon Abdurakhmanov (64) ist ein unabhängiger Journalist, der in Usbekistan über Justizskandale, Korruption und Umweltverschmutzung schrieb. Seine kritische Berichterstattung führte dazu, dass er 2008 aufgrund falscher Beschuldigungen rechtsstaatswidrig zu einer zehnjährigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Seitdem sitzt er im berüchtigten Arbeitslager von Karshi ein. Er ist in der Haft schwer erkrankt. Mit der Verleihung des Johann-Philipp-Palm-Preises an Salijon Abdurakhmanov möchte das Kuratorium der Palm-Stiftung dessen unerschrockenen Einsatz für eine freie Presse in Usbekistan würdigen und ein Zeichen gegen das Vergessen setzen. Die Auswahl geht auf einen Vorschlag von amnesty international zurück.

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 30. November 2014, 11:00 Uhr in der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf im Remstal statt. Nazeeha Saeed wird den Preis beim öffentlichen Festakt persönlich entgegennehmen. Den Festvortrag hält der Philosoph Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otfried Höffe.