Palm-Stiftung

PALM-STIFTUNG

gemeinnütziger Verein e. V.
Schorndorf
Wallstraße 2
73614 Schorndorf

Telefon: +49 7181 9911847
Telefax: +49 7181 22010
info@palm-stiftung.de

Buchhändler Johann Philipp Palm (1766–1806)

„Zudringlich und kriechend kan ich nicht seyn, der ehrliche Mann glaube ich hat dies nicht nötig.“ (Johann Philipp Palm an Georg Voß in Leipzig am 21.6.1806)

Im Jahr 2016 feiern wir den 250. Geburtstag unseres Namens- und Ideengebers Johann Philipp Palm. Herzliche Einladung zum offiziellen Festakt und zur Eröffnung der neu gestalteten Dauerausstellung über Johann Philipp Palm

Am Freitag, 7. Oktober 2016
Um 19:30 Uhr
Im Stadtmuseum Schorndorf, Kirchplatz 7–9

Seine Meinung offen zu sagen, auch wenn sie nicht der Mehrheitsmeinung oder der Meinung der Regierenden entspricht, erfordert Mut und Entschlossenheit, Standhaftigkeit und innere Überzeugung. Kritische Stimmen werden häufig ignoriert oder unterdrückt – zum Teil sogar staatlich legitimiert. Und neben der offensichtlichen Unterdrückung existieren auch noch die subtileren Formen der Unterdrückung der Meinungs- und Pressefreiheit: alltägliche Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, bedenkliche Machtkonzentrationen auf einige wenige Medienkonzerne oder Selbstzensur zugunsten von Clicks, Likes und Zuschauerzahlen.

Johann Philipp Palm wurde am 18.12.1766 in Schorndorf geboren. Er erwarb das Bürgerrecht der Stadt Nürnberg und betrieb dort die Stein'sche Buchhandlung. Am 26.8.1806 wurde er wegen der Verbreitung der napoleonkritischen Schrift „Deutschland in seiner tiefen Erniedrigung“ zum Tode verurteilt und erschossen.

Sein Festhalten am Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und sein Glaube an die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit machen Johann Philipp Palm zu einem historischen Vorbild.