Palm-Stiftung

PALM-STIFTUNG

gemeinnütziger Verein e. V.
Schorndorf
Wallstraße 2
73614 Schorndorf

Telefon: +49 7181 9911847
Telefax: +49 7181 22010
info@palm-stiftung.de

Presseerklärung des Kuratoriums der Palm-Stiftung e.V. zum 26. August 2008

Verleihung des Johann-Philipp-Palm-Preises für Meinungs- und Pressefreiheit

Öffentlicher Festakt zur Preisverleihung am Sonntag, 7.12.2008 in Schorndorf

Die Palm-Stiftung e.V. verleiht am Sonntag, 7. Dezember 2008 den internationalen Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit. Die diesjährigen Preisträger sind die deutsch-türkische Anwältin und Autorin Seyran Ateş aus Berlin und der politische Journalist Itai Mushekwe aus Simbabwe. Der Festakt findet von 11:00 bis 13:00 Uhr in der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf statt. Als Festredner spricht Freimut Duve, Publizist und ehemaliger OSZE-Medienbeauftragter, über „Medienverantwortung und die Verteidigung unserer Zukunft“. Schirmherr des Preises ist der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Günther H. Oettinger. Der Festakt ist jedem interessierten Zuhörer frei zugänglich!

Die türkisch-stämmige Seyran Ateş, die seit ihrer Kindheit in Deutschland lebt, ist eine auf Familien- und Strafrecht spezialisierte Rechtsanwältin und Autorin. Sie setzt sich für eine der schwächsten Gruppen unserer Gesellschaft ein: Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund. Ihr mutiges und selbstloses Engagement für bedrohte und unterdrückte Mitmenschen machte sie bereits selbst zum Ziel von Gewalt und Diffamierung. 

Der politische Journalist Itai Mushekwe aus Simbabwe berichtet in investigativen Artikeln über die Misswirtschaft und die menschenverachtende Politik in seinem Land. Er nimmt damit erhebliche persönliche Konsequenzen für sich und seine junge Familie in Kauf. Trotz der Gefahren, die damit verbunden sind, tritt er mit seiner Arbeit weiterhin als Kritiker der repressiven Politik in Simbabwe auf. 

Das Kuratorium der Palm-Stiftung ist überzeugt, dass Seyran Ateş und Itai Mushekwe mit ihrem Mut und ihrem Einsatz für andere ein herausragendes Beispiel für den Kampf um Meinungs- und Pressefreiheit geben. Mit Unterstützung ihrer Partner, insbesondere amnesty international und Reporter ohne Grenzen, verleiht die Palm-Stiftung den mit € 20.000,- dotierten Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit alle zwei Jahre an Personen und Institutionen, die sich in herausragender Weise für das gesellschaftliche Gut der Meinungsfreiheit einsetzen.